Christiane und Dirk Reichow-Stiftung

zur Förderung der bildenden Kunst

KIK − Kunst in der Klinik

Wir sind eine Gruppe für Künstler mit psychischer Krankheit. Schillernde Künstlerpersönlichkeiten findet man bei uns eine Menge. Nach oder zwischen oft schwersten Krisen und Krankheiten finden die Künstler - momentan 26 - bei KIK eine Heimat. Menschen mit ähnlichen Problemen und Erfahrungen können hier künstlerisch arbeiten, sich austauschen und einfach sie selbst sein. Auf dem Gelände der Asklepios Klinik Nord liegen die Arbeitsräume, in denen sich Künstler und Künstlerinnen 19 Arbeitsplätze teilen. Wichtig ist für die Künstler, dass sie Selbstbewusstsein bekommen, nur so können sie ihren eigenen Stil zu entwickeln. Das bekommen sie – unter Anleitung von Frau Dähnhardt - durch die Zusammenarbeit, gegenseitige Ermutigung, die Ausstellungen, die wir gemeinsam organisieren, durch den Kalender, den wir jährlich gestalten und herausgeben und auch durch das erfreuliche Interesse an dem Angebot der Gruppe, Bilder zu verleihen.

Durch die Leihgebühr und den Kalenderverkauf nimmt die Gruppe Geld ein, mit dem notwendiges oder auch mal neuartiges Material beschafft werden kann. Wer kann, bezahlt sein Material aus eigener Tasche, aber das sind die Wenigsten. Für die anderen gilt: es soll nicht vorkommen, dass jemand malen möchte, es aber nicht kann, weil ihm das Geld für das nötige Material fehlt. Da ist es dann ein Glück, wenn wir etwas Geld in der Kasse haben.
An den Donnerstagen, an denen die Gruppe sich trifft, herrscht ein reges Treiben in den Atelierräumen. Auch an anderen Tagen verabreden sich Einzelne zum gemeinsamen Arbeiten.
Es gibt eine Weihnachtsfeier, gemeinsame Museumsbesuche, die Künstler kümmern sich auch privat umeinander. Wer fehlt wird vermisst.

Seit 2011 wird KIK Kunst in der Klinik durch die Christiane und Dirk Reichow Stiftung zur Förderung der Bildenden Kunst unterstützt. 

Zur Projekt-Website >>

  • KIK, Malwerkstatt

    KIK, Blick ins Atelier

Christiane und Dirk Reichow-Stiftung
BW Bank  ·  IBAN: DE 06 6005 0101 0405 0508 99
E-Mail: p.lange-borzym@reichow-stiftung.de
und s.henriksen@reichow-stiftung.de